Meine Kollegin Susanne Hagedorn hat neulich ein Rezept gepostet, was von ihrer Tochter inspiriert war. Da ging es auch um Resteverwertung von Gemüse.

Das ist hier ja auch immer ein Thema. Wir wollen möglichst keine Reste für den Abfall produzieren. Und manchmal fehlen mir die Ideen über den Bunte-Gemüsesuppen-Tellerrand hinaus. Da kam das Rezept von Susanne gerade richtig. Das Ursprungsrezept habe ich etwas abgewandelt, Susanne macht es mit deutlich mehr Ei. Hier geht es zum Originalrezept. 

Für 6 bunte Gemüse-Muffins:

Gemüsereste (Pilze, Paprika, Tomaten, Zucchini)
3 Eier
500 ml Milch
Pfeffer, Salz
Frische Petersilie
Ein Stück Parmesan

Zubereitung:

Das Gemüse in kleine Würfel schneiden und mit Pfeffer, Salz und klein gehackter Petersilie würzen. Ein Muffinblech mit Muffinförmchen auslegen und das Gemüse hineingeben.


Die Eier mit der Milch verquirlen und auch nochmal mit Pfeffer und Salz etwas würzen. Die Eier-Milch-Masse in die Förmchen gießen und mit gehobelten Parmesan bestreuen. Das Blech in den Ofen geben und bei 180° C für 20 min backen.

 

Die Gemüse-Muffins schmecken aber nicht nur warm richtig gut, sondern sind auch kalt ein echter Genuss!

Madita hat direkt zwei Stück mit in die Schule genommen und dort verputzt.

Bei dieser Muffin-Geschichte werde ich sicher dran bleiben. Sie gehen super schnell und man hat, wenn man möchte, richtig viel Abwechslung auf dem Teller. Das gefällt mir!

Vielleicht hast Du ja auch Spaß dran 🙂