Menschenskinder, seit April haben wir hier bei uns schon Sommertemperaturen. So schön, wie das auch ist, es schlaucht auch etwas. Zumindest, wenn man 30 Grad draußen rumtobt 🙂 Madita besucht ja eine freie Schule, was unter anderem bedeutet, dass sie bei tollem Wetter nicht an irgendeinen Stuhl und Tisch gebunden ist, sondern sich natürlich auch draußen aufhalten kann.

Nach Wasserschlachten im Schulgarten kommt sie natürlich entsprechend kaputt nach Hause. So richtig warm mag sie dann nicht immer essen.

Was sich da echt bewährt hat, ist der roten Linsensalat. Er ist so einfach und schnell gemacht! Das tolle ist, dass ich die Linsen morgens schon vorkoche und kurz bevor sie aus der Schule kommt, brauche ich nur das Gemüse reinschnippeln, das Dressing drüber geben und fertig ist das Essen. Die Erfahrung zeigt, dass Madita rote Linsen wunderbar nutzt, um in der Mittagspause wieder ordentlich zu regenerieren. Perfektes Lebensmittel also 🙂

Für den Roten Linsen-Salat

koche ich einfach eine Tasse rote Linsen in Gemüsebrühe, bis sie bissfest sind. Man muss etwas aufpassen, weil sie innerhalb von ein paar Momenten echt matschig werden können. Die lasse ich schön auskühlen.

Dann nehme ich mir irgendein Gemüse, was aktuell da ist. Meist ist es Paprika, Gurke und Möhre. Das Gemüse würfel ich dann in kleiner Stücke und gebe es zu den Linsen.

Für das Dressing mische ich 2 EL Rapsöl mit 1 EL hellem Balsamicoessig und verrühre das kräftig mit 1/2 TL Senf, 1 EL Wasser, Salz und Pfeffer. Dann gebe ich noch einen TL flüssigen Honig dazu und schlage das kräftig durch.

Das Dressing gebe ich über das Linsengemüse und lasse es kurz ziehen, bis Madita durch die Tür geschossen kommt.

Super lecker nahrhaft und echt variable!